Schädling bedroht die Ernte

Im Rahmen der Sendung „Alles Wissen“ läuft heute Abend um 20.15 Uhr auch ein Beitrag zu den Forschungsarbeiten im NIKIZ-Projekt. Das Video ist schon jetzt hier abrufbar!

Zum Video

Werde ein Teil von NIKIZ

Wir suchen einen Mitarbeiter (m/w/d) im Projekt NIKIZ

Für die Umsetzung des im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-Agri) geförderten Projektes „NIKIZ“ sucht der Verband der Hessisch-Pfälzischen Zuckerrübenanbauer e.V. ab sofort, spätestens zum 01.01.2021 einen Mitarbeiter (m/w/d) für eine Schwangerschaftsvertretung. Die Einstellung erfolgt in Voll- oder Teilzeit mit Dienstsitz in Worms und ist zunächst befristet bis zum 31.12.2021.

Stellenausschreibung

Sat.1 zu Besuch bei NIKIZ

Exotischer Schädling bedroht Zuckerrübe

„Als Landwirt hat man es heutzutage nicht leicht. Neben der Trockenheit, die den Feldern zusetzt, gibt es immer mehr Schädlinge. Chemische Pflanzenschutz-Mittel werden mehr und mehr verboten, doch biologische Alternativen gibt es kaum. Ein Forschungs-Projekt namens „NIKIZ“ will diese Alternative finden. Doch die Zeit drängt, denn ein neu eingewanderter Schädling gilt als besonders gefährlich.“

Zuckerrübenacker als Freilandlabor für Klimawandelfolgen

– extremer Blattlausbefall sorgt für Viren-Erkrankungen

Der Klimawandel und zunehmende Verbote oder Wirkungsverluste von Pflanzenschutzmitteln stellen den Zuckerrübenanbau aktuell vor große Herausforderungen. Im Südwesten Deutschlands ist das Freilandlabor für Klimawandelfolgen der Zuckerrübenacker. Die Zuckerrübe bietet nämlich für viele Tiere einen Lebensraum. Leider sind dabei auch schädliche Insekten stark vertreten.

Schilf-Glasflügelzikadenflug flacht ab

In den letzten Wochen fallen die Zikadenfänge innerhalb der Zuckerrübenflächen deutlich geringer aus im Vergleich zu den vergangenen Wochen stattdessen finden wir in der oberen Bodenschicht Eigelege und erste Nymphenstadien der Schilf-Glasflügelzikade.