Schritt 1
Entwicklungsstadium
Schritt 2
Befall zuordnen
Schritt 3
Schädling / Hilfe
HILFE BEI DER BESTIMMUNG

Zuordnen des eigenen Befalls

Drahtwurm – Larve des Saatschnellkäfers

Drahtwürmer verursachen ein nesterweises Welken der Pflanzen.
Außerdem deuten gelb oder rötlich verfärbte Blätter bzw. abgestorbene Pflanzen auf einen Befall hin.

Mehr

Engerling – Larven von Maikäferarten

Wurzelschaden

Mehr

Grüne Pfirsichblattlaus

Direkter Saugschaden: Blätter gekräuselt, Wuchshemmung. Indirekter Saugschaden: Übertragung von, durch Honigtau geförderten, Pilzen und mehreren Virusarten (BYV, BYMV, Rübenmosaikvirus, Gurkenmosaikvirus)

Mehr

Haarmücken

Maden fressen an den Wurzeln. Die Pflanzen welken und sterben ab. Der Rübenkörper wird angefressen und weist tiefe Löcher auf.

Mehr

Herbizidschäden

Durch Herbizide geschädigte Blätter zeigen sich aufgehellt und weisen fleckige Verfärbungen auf.
Teilweise sind die Blattränder und Blattadern rot-violett verfärbt.
Die Pflanzen bleiben im Wuchs zurück, die Blätter sind verdreht und die Blattspreiten eingerollt.

Mehr

Nematoden

Nesterweises Erschlaffen der Blätter sowie Wachstumsverzögerungen. Vermehrte Seitenwurzelbildung. An den Feinwurzeln sind weiße, später braune, zitronenförmige, stecknadelkopfgroße Zysten erkennbar.

Mehr

Raupe der Saateule

Nestweise angefressenes Hypokotyl, Schabefraß auf der Blattunterseite, später Lochfraß an den Blättern und Wurzeln

Mehr

Rübenblattwanze

Halbkreisförmige weiße Flecken an Keim- und Laubblätter. Vorrübergehende Welkeerscheinungen. Nach der Übertragung der Virösen Kräuselkrankheit sind die Blätter verkümmert und eingerollt (Salatkopfbildung).

Mehr

Rübenderbrüssler

Bogenförmige Blattfraß an jungen Blättern. Der Schaden tritt meist im Randbereich zu vorjährigen Rübenflächen auf.

Mehr

Rübenerdfloh

Der Fraßschaden zeigt sich in Form von grau umrandetem Loch- und Fensterfraß (1-2 mm) an den Keimblättern und ersten Laubblättern. Zudem führen sie durch die Vernichtung des Vegentationspunkts zum Absterben der Pflanze.

Mehr

Rübenfliege

Sichtbare Gangminen auf den Blättern, die sich zu weißlich-grünen Platzminen erweitern.
Auf der Blattunterseite sind weiße, walzenförmige Eier meist parallel zueinander deponiert.

Mehr

Schildkäfer

Fensterfraß an der Blattunterseite, siebartig durchlöcherte Blätter, sowie bis auf die Rippe ganz abgefressene Blätter.

Mehr

Schwarze Bohnenlaus

Direkter Saugschaden: gekräuselte Blätter, Wuchshemmung.
Indirekter Saugschaden: Übertragung von, durch Honigtau geförderten, Pilzen und mehreren Virusarten (BYV, BYMV, Rübenmosaikvirus, Gurkenmosaikvirus)

Mehr

Spitzsteißiger Rübenrüssler

Der Käfer verursacht einen bogenförmigen Blattfraß am Rand von Keim- und Laubblättern.
Bei einem frühen Befall und Massenvermehrung kann es zum Kahlfraß kommen.

Mehr

Wiesenwanze

Gekräuselte, verkümmerte Blätter mit sichtbaren Nekrosen und Verfärbungen. Pflanze bleibt im Wuchs zurück.

Mehr